Ein Osterspaziergang

Ein Spaziergang mit unseren Hunden am Ostermontag 2016
Dienstag, 29 März 2016 | Ausflug

Nach ein paar wärmeren Tagen Ende März ist die Natur in der Landschaft des Barrocal der Algarve  voll erwacht. Schon beim Öffnen des Tors hoppelt – passend zu  Ostern – ein Feldhäschen über den Weg, sehr zur Freude unserer drei Hunde. Als wir dann durch die Wiesen in der Nachbarschaft streifen,  scheuchen wir einige Rebhühner auf, die sich jetzt nach Ende der Jagdsaison wieder sicher fühlen dürfen. Und auf den Wegen finden wir kleine kreisrunde Erdkrater, die den Ausgang eines unterirdischen Ameisennestes markieren. Während des ganzen Weges begleitet uns der unverkennbare balzende Ruf eines Wiedehopf Männchens auf Brautschau. Leider bekommen wir den scheuen Gesellen heute nicht zu sehen.

Unser Weg führt uns durch ein Gelände mit Macchia artigem Bewuchs von Zistrosen, wilden Pistaziensträuchern und anderem Buschwerk – ein ideales Revier für Feldhasen und voller aufregender Gerüche für unsere Hunde. Weiter geht es durch schmale, mit altem Mauerwerk eingefasste Feldwege, dann durchqueren wir eine Olivenplantage, wo die größeren Bäume bereits Blütenknospen tragen. An verfallenden Höfen vorbei gehen wir zurück durch Blumenwiesen mit Mandelbäumen und weit ausladenden alten Johannisbrotbäumen, in deren ausgehöhlten  Stämmen ein Käuzchen wohnt, dessen unverwechselbares Ruf wir häufig  in den Abendstunden vernehmen.

 

Unsere Empfehlungen
Werbung